GLOSSAR

Die wichtigsten Begriffe und deren Beschreibung.

 

ÄSTETHIK

Veneers
Veneers sind Verblendschalen für die Vorderseite der Frontzähne aus Vollkeramik, mit einem kleinen Eingriff wird der Zahn minimal (substanzschonend) abgetragen um ein Veneer an diese Stelle zu kleben.
Inlays
Ein Inlay ist eine laborgefertigte Füllung aus Gold, Kunststoff oder Keramik von sehr hoher Qualität und Passform, die nur einen Teil des Zahns bedeckt. Inlays aus Kunststoff oder Keramik werden auf die Zahnfarbe abgestimmt und treten somit optisch nicht in Erscheinung.
Vollkeramische Kronen
Vollkeramische Kronen verzichten auf Gold als Trägermaterial. Die sehr natürliche Optik führt zu nahezu perfekten ästhetischen Ergebnissen, die absolute Allergiefreiheit ist ein weiteres Argument für vollkeramische Kronen / Inlays / Restaurationen.
Bleaching / Zahnaufhellung
Ein strahlendes Lächeln schafft Sympathie. Bleaching bleicht Ihre Zähne, schonend und zuverlässig bei professioneller Anwendung. Bleaching können Sie auch bequem zu Hause fortsetzen, Ergebnisse sind schon nach kurzer Zeit sichtbar.

 

IMPLANTOLOGIE

Zahnimplantate
Zahnimplantate erweitern die Möglichkeit für den Zahnersatz erheblich. Mit Hilfe von Implantaten ist es in vielen Fällen möglich, den Patienten mit festsitzenden Zahnersatz zu versorgen. Festsitzender Zahnersatz ist von der Belastung und dem Tragekomfort dem herausnehmbaren Zahnersatz deutlich überlegen. Kein Wackeln, keine Platte die den Gaumen bedeckt und zu Geschmacksbeeinträchtigungen führt, keine Platte die beim Sprechen stört und keine Basis unter der sich permanent Speisereste festsetzen.
Neben der Möglichkeit eines festsitzenden Zahnersatzes gibt es noch weitere Einsatzmöglichkeiten von Implantaten, z. B. zur Stabilisierung von herausnehmbaren Prothesen oder in der Kieferorthopädie. Implantate als Alternative für Kronen und Brücken zur Schonung der eigenen Zahnsubstanz
Bei Implantation kann auf das Abschleifen gesunder Nachbarzähne zur Vorbereitung von Brücken und Kronen verzichtet werden. Das Risiko einer Schädigung des Zahnnervs durch das Beschleifen ist nicht gegeben, vielmehr wird die gesunde Zahnsubstanz geschont, da sie nicht tangiert wird.
Implantate für herausnehmbaren Zahnersatz zum Schutz vor Über- und Fehlbelastung der Zähne. Bei fehlenden Zähnen werden die verbleibenden Zähne stärker beansprucht. Bei Brückenpfeiler und Ankerzähnen für Prothesen kann diese zusätzliche Beanspruchung zu einer frühzeitigen Lockerung der eigenen Zähne führen. Sind die Zähne durch Parodontose bereits geschwächt, kommt es durch die dauerhafte Belastung zu einem schnelleren Verlust der Zähne. Implantate wirken dieser Reaktion entgegen.
Erhalt des Kieferknochens
Bei Nichtgebrauch schwindet der Kieferknochen ähnlich wie bei Muskeln die nicht mehr trainiert werden. Zahnimplantate stimulieren wie eigene Zähne den Kieferknochen, dadurch wird der Knochenabbau gestoppt bzw. verlangsamt. Die bessere Hygienefähigkeit unterstützt weiterhin den Erhalt des Knochens (s. Parodontologie).
Implantate bei Zahnlosigkeit
Die stabile Verankerung der Prothese mit Hilfe von Implantaten erlaubt es höhere Kaukraft auszuüben und wieder alle Speisen zu sich zu nehmen. Durch die Implantate kann die Größe der Prothese deutlich reduziert werden, so dass der Gaumen oft nicht von der Prothese bedeckt werden muss, somit wird der Zahnersatz von Ihnen und auch von Außenstehenden kaum bemerkt wird. Der Zahnersatz ist somit funktionell und ästhetisch überlegen.

 

ZAHNERSATZ

Zahnersatz
Zahnersatz lässt sich in herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz unterteilen.
Zum herausnehmbarer Zahnersatz zählen Teil- und Vollprothesen. Sie bestehen in der Regel aus einem Kunststoffkörper (Acrylat), einem Metallkörper (Titan, Chrom – Kobalt – Molybdän) und Kunststoff- oder Keramikzähnen.
Zum festsitzenden Zahnersatz zählen in der Regel Kronen und Brücken, hergestellt werden diese aus Metall ( Gold, Titan, Nicht Edelmetall, Vollkeramik, Zirkondioxid) die Verblendung erfolgt meist in Keramik, selten in Kunststoff. Festsitzender Zahnersatz wird mit Zement auf den Zahn geklebt.
Implantate können für herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz verwendet werden, hier besteht die Option der Verschraubung.

 

WEITERE ZAHMEDIZINISCHE BEGRIFFE

Endodontie
Wurzelbehandlung, einer der letzten Möglichkeiten einen Zahn zu erhalten. Der Nerv wird unter Anästhesie (Spritze) entfernt, medikamentöse Einlagen tragen zur Abheilung des Zahnes bei, bis letztlich der Zahn durch eine Wurzelfüllung und eine normale Zahnfüllung verschlossen wird.
Zahnschmuck
Ein heller Lichtreflex, ein Blitzen und Funkeln für Ihr Lächeln! Mit Strasssteinchen in verschiedenen Farben. Oder Motiven in Feingold. Schmerzfrei werden diese Motive mit einem Speziallack, unter Schonung der Zahnsubstanz auf der Zahnoberfläche befestigt.
Mundschutz für Sportler
Thema meiner Doktorarbeit „Mundschützer im deutschen Spitzensport.....“ Mundschützer wurden von mir angefertigt u. a. für Sven Ottke, Rüdiger May, Marcus Bayer (alle Boxweltmeister), die deutsche Damen Hockey Nationalmannschaft (Weltmeister), die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Damen und Herren.
In Zusammenarbeit mit der Dreve Dentamid GmbH. Diverse Fachvorträge zum o. g. Thema, siehe hierzu auch google.de., Pressemitteilungen der Uni Köln 1999.
Computergestützte Operationen
Eine OP-Planung zum Setzen von Implantaten kann mit Hilfe spezieller Röntgenverfahren erfolgen. Die Implantate werden mit Hilfe des Computers an die richtige Position gesetzt, somit können kritische anatomische Strukturen, z. B. Nerven oder Kieferhöhle umgangen werden, was evtl. den Knochenaufbau erspart. Nach einem Planungsprotokoll wird eine OP-Schablone erstellt, welche die Implantatpositionen wiedergibt.
Vollnarkosen
Aufwendige Behandlungen können auf Wunsch in Vollnarkose erfolgen. Diese Leistungen sind z. Zt. Für Kinder bis zum zwölften Lebensjahr Kassenleistungen, somit kostenfrei. Für alle anderen ist die Vollnarkose eine Privatleistung.
Intraorale Kamera
Eine Kamera, in der Form eines Kugelschreibers liefert einen detaillierten Eindruck der Mundhöhle. Alle Details lassen sich auf einem Bildschirm gut darstellen und somit auch bestens erklären. Natürlich können wir auch Bilder für den Patienten speichern oder ausdrucken.
Amalgam-Sanierung
Bei Allergien wird das Amalgam langsam medikamentös ausgeleitet, die Entfernung sollte vorsichtig unter Kofferdam erfolgen. Spätere Füllungen sollten dann aus hochwertigen Materialien (Inlays, Microglas / Composite) gefertigt werden.

Online-Terminvereinbarung